EN:

We’ve tried to come up with our own concept that allows you to work out if a trip or course is for You. We based this loosely on the Sea Leader syllabus conditions. So you can make a informed decision weather you’d bored or challenged. Off Course, our grades are only guide lines really and things are never clear cut.

Anyway, here we go:

Grade (A) is going to to be very much flat water, with light winds and next to no, or very manageable tide, as well as easy landing spots along the way. One can actually explore surprisingly rugged and exposed coastlines if the weather is playing nice.

We’ll try at grade (B) to operate in winds no higher than Beaufort 3 but potentialy in the topend , keeping in mind the potential, slight, sea state with waves of up to 1.2m. We’ll keep the Tide in check but probably spot the odd lobster pot buoy getting pulled about. Landing spots should be no more than 1+ nautical mile apart. This can fall in line with the BC Sea Kayak Award if you wish.

At grade (C), we would be out from top end 3 Bft to about top end 4 Bft. Tide up to 3 knots as well as Surf up to 1.2m and a Moderate sea state can be encountered. That means up to 2+ m waves at sea, and we may encounter Surf. Landings are up to 2 NM apart and perhaps less accessible options have to be considered (rocky landings).

Now, at grade (D), things are opening up! There could be more than 3 knots of Tide, Tide races, overfalls and confused water. We may experience winds of 5Bft with and a sea state of 2 m +. Swell may be present and Surf of over 1.5m can be expected. Landing spots may be rare, exposed and complex.

FYI:

If crossing to the Skerries, where we’d be in a strong tidal stream with no option to land once underway, we would plan this around lighter winds. So, theoretically speaking, grade (A)-(C) in terms of wind, but with Grade (D) tides and potential for tideraces and overfalls.

Or, if choosing to paddle parts of the Holy-island south west coast where there is not much tide and plenty of landings, so grade (A)/(B), we’d perhaps go here with a Swell or winds above 4Bft. Essentially, we can use a grade (A) venue and introduce (C)/(D) weather to meet our needs and wants.

As a rule of thump, if you are not to certain about where you’re at, just give us a shout and perhaps we establish beforehand where you at and what you may want to accomplish and get out of your time with us.

DE:

Wir haben es auf uns genommen unser eigenes “schwierigkeits-/leichtigkeits-grad” Konzept aufzubauen. Einfach um euch beim entscheiden von einem Kurs oder Trip zu unterstützen. Wir haben unsere Grade and den British Canoeing Leadership Standard angelehnt. Natürlich sind unsere Grade nur als Richtlinien gedacht und Bedingungen können sich Natürlich ändern.

Nun denn:

Bei Grad (A) wird es wohl Glatt Wasser, wenig oder kein Wind geben und auch kaum oder keine Tide sowie einfache lande Plätze. wir können Überraschend zerklüftete Küste befahren wenn das Wetter mitspielt!

Im Grad (B)-reich werden wir uns unter oder in der dritten Windstärke aufhalten. Das ,,Seastate” oder die Dünung, kann sich bei Konstantem “Dreier” Wind bis auf 1.3 m aufbauen, das behalten wir Natürlich im Auge. Tiden technisch sehen wir Vielleicht mal eine Boje die etwas in der Strömung schwing, als alles Überschaubar. Des weiteren werden an-lande Möglichkeiten nicht mehr als eine Seemeile auseinander liegen. Der BC Sea Kayak Award ist hier durchaus ein Thema weil wir uns Durchaus im Rahmen des BC Regelwerkes bewegen.

Grad (C) startet Wind stärken massig im oberen dreier Bereich und wird generell im oberen ende von vier Bft gekappt. Das heißt also ein Sea state bis zu 2.2m wellen Höhe, und auch Surf kann es geben. Landungen können bis zu 2 Seemeilen auseinander, so das manchmal auch “exotischere” Anlandungen gemacht werden. Der BC Coastal Kayaker Award kann in diesem, Moderaten, Gelände ausgebildet und Geprüft werden.

Hier auf Grad (D) ist es nach oben offen. Wir werden uns häufig mit mehr a 3 knoten Tide, Tide Races, und scharfen Kehrwässern auseinander setzten. Auch der Wind kann schon über die 5 Bft hinauswachsen, und das Sea state auf mehrere Meter aufbauen. Da ist Natürlich Anspruchsvoller Surf nicht weit! Anlandungen können auch mal mehrere Stunden auseinander sein, oder es wird im Fels gelandet. Trotz allem dem kommt meistens doch nicht alles was oben aufgeführte ist zusammen…wir möchten ja ankommen!

Zum Beispiel:

Wenn es mal zu den Skerries gehen soll, müssen wir mit bis zu 7 knoten Tide sowie Rauwasser rechnen, und auch Anlanden ist nicht Möglich bis zur Ankunft. Also Grade (D). Geplant wird generell im Windstärken Bereich von Grad (A)(C) .

Oder falls wir mal an der Süd-Westküste von der Insel Holy/Anglesey Paddeln wollen wo es kaum Tide hat, und es häufig und gute Landemöglichkeiten gibt, Grad (A)/(B), könnte man es mit Swell und Wind über 4 Bft ins Grad (C) oder (D) anheben. Also Essensziel können wir meistens eine Benutzerfreundliche Küste mit entsprechender Planung zu einem Spannenderen Gelände “umbauen” um dem was Ihr Braucht und Möchtet Gerecht zu werden.

Als Daumen Regel gilt Natürlich uns einfach zu Kontakttieren um im Vorfeld zu klären wo ihr steht, so das wir euch bei eurer Entwicklung weiter helfen können.